Event in Dresden

14 Juli 2016

Am 06. Juli machte unser Projektteam, einschließlich der Projektbetreuerin Frau Dorn, einen Ausflug in die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsens, nach Dresden. Der erste Tagespunkt, war die Besichtigung der Frauenkirche dort, welche sich im älteren Teil der Stadt befand. Die Altstadt selbst zog uns sofort in ihren Bann mit ihrer unbeschreiblich schönen barocken und mediterranen Architektur und zahllosen Sehenswürdigkeiten. Die von 1726 bis 1743 hier erbaute Frauenkirche, welche als Emblem Dresdens gilt, wurde in der Nacht vom 13. Auf den 14. Februar 1945 beinahe komplett zerstört. Nach der Wende begann jedoch schließlich der Wiederaufbau dieser evangelisch-lutherischen Kirche und machte sie zum prägenden Monumentalbau des Dresdner Neumarkts.

Anschließend besuchten wir den Zwinger, welcher nahegelegen zur Frauenkirche war und somit auch zum historischen Stadtkern Dresdens gehört. Er liegt in unmittelbarer Nachbarschaft anderer bekannter Sehenswürdigkeiten, wie dem Residenzschloss oder der Semperoper. Dieser sogenannte Zwinger, ist ein Gebäudekomplex mit Gartenanlagen in Dresden. Dieses Kunstwerk aus Architektur, Plastik und Malerei ist neben der Frauenkirche das bekannteste Baudenkmal aus dieser Stadt. Der Name geht auf die im Mittelalter übliche Bezeichnung für einen Festungsteil zwischen der äußeren und inneren Festungsmauer zurück, jedoch erfüllte er nicht einmal beim Baubeginn eine, dem Namen eine entsprechende Funktion. Er entstand 1709 als Orangerie und Garten, sowie als Festareal. Diese Funktion trat jedoch immer mehr in den Hintergrund, denn heute werden meist nur noch Musik und Tanzveranstaltungen darin aufgeführt.

 

Bildergalerie

 

JELD-WEN Deutschland
GmbH & Co. KG

August-Moralt-Str. 1-3
86732 Oettingen

 

Telefon: +49 9082 71-0

Telefax: +49 9082 71-111